Brandtest von drei Sicherheitsschränken

0
58
Sicherheitsschrank

Gefahrstoffe werden in der Apotheke und der Universität meist an einer Stelle und in nicht unerheblichen Mengen gelagert. Besonders brennbare Flüssigkeiten, Druckgasflaschen oder brandfördernde Feststoffe müssen sicher aufbewahrt werden.

Welche Möglichkeiten gibt es? – Sicherheitsschränke

Je nach Gefahrstoffen wird der entsprechende Sicherheitsschrank gewählt. Unterschieden wird zwischen Schränken zur Lagerung von:

  • Säuren und Laugen,
  • brennbaren Flüssigkeiten
  • umweltgefährdende Substanzen
  • Druckgasflaschen

Sicherheitsschränke für brennbare Gefahrstoffe werden Klassifiziert in Typen nach Ihrer Feuerwiderstandfähigkeit. Die angegebene Zahl entspricht der Zeit in der ein Brand nicht in das Innere vordringen und gelagerte den Schrankinhal entzünde kann. Unterschieden wird zwischen Typ30 und Typ90. Die Widerstandszeit gibt Person genügend Zeit das Gebäude zu evakuieren und Rettungskräften die Möglichkeit den Brand zu löschen bevor es zur Entzündung kommt.

Das unten gezeigte Video zeigt die Auswirkung eines Brandes auf 3 verschiedene Sicherheitsschranktypen, die üblicherweise für die Lagerung brennbarer Flüssigkeiten genutzt werden. Die Schränke besitzen unterschiedliche Feuerwiderstandsklassen:

• Einwandiger Stahlblechschrank – ohne Standard
• Doppelwandiger Sicherheitslagerschrank mit Mineralwolle-Dämmung – gebaut nach schwedischem Testverfahren SP 2369 Klasse 1
• Sicherheitsschrank – geprüft nach europäischer Norm DIN EN 14470-1

 


Hersteller & Vertrieb

Kommentar verfassen