α-Zerfall

    0
    1175

    Der α-Zerfall wird beobchtet bei Nukliden mit Massenzahlen über 209 und Ordnungszahlen über 82. Durch diesen Zerfall kommt es zur α-Strahlung, welche  aus α-Teilchen besteht. α-Teilchen sind Helium-Kerne () , die aus dem Atomkern herausgeschleudert werden. Dadurch wird die Zahl der Neutronen und Protonen um je 2 reduziert. [1]

    Beispiel.:

    Durch den α-Zerfall wird die Massenzahl des Atomkerns um 4 Einheiten und die Ordnungzahl um 2 Einheiten verringert.

    Die Reichweite der α-Strahlung in der Luft beträgt nur einige Zentimeter und kann durch ein einfaches Blatt Papier abgeschirmt werden. Vom Körper aufgenommene α-Strahlung kann jedoch beträchtlichen Schaden anrichten. [2]

     


    [1] Charles E. Mortimer, Ulrich Müller: Chemie: Das Basiswissen der Chemie. 11.Auflage, bearbeitet von Johannes Beck, Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2014,S.609 ff, ISBN 978-3-13-484311-8 [2] „Alphastrahlung“ https://de.wikipedia.org/wiki/Alphastrahlung