Aclidinium

    0
    532
    Aclidinium-Aclidiniumbromid Strukturformel
    Aclidinium-Aclidiniumbromid Strukturformel

    Anwendung

    Aclidiniumbromid wird zur Linderung der Symptome der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) bei Erwachsenen angewendet. COPD ist eine Langzeiterkrankung, bei der die Luftwege und Lungenbläschen in der Lunge geschädigt oder blockiert sind, was zu Atembeschwerden führt. Aclidiniumbromid wird zur (regelmäßigen) Erhaltungstherapie eingesetzt.

    Arzneimittel mit Aclidiniumbromid als Wirkstoff sind nur auf ärztliche Verschreibung erhältlich.


    Dosierung

    Die empfohlene Dosis für Aclidiniumbromid ist zweimal täglich eine Inhalation. Genauere Angaben zur korrekten Anwendung des Inhalators finden Sie in der  jeweiligen Packungsbeilage.


    Wirkmechanismus

    Der Wirkstoff Aclidiniumbromid, ist ein anticholinerger Bronchodilatator. Dies bedeutet, dass er die Atemwege erweitert, indem er bestimmte Rezeptoren in den Muskelzellen der Lunge, die sogenannten muskarinischen Rezeptoren, blockiert, die die Muskelkontraktion steuern. Wird Aclidiniumbromid inhaliert, sorgt dies dafür, dass sich die Muskeln der Atemwege entspannen, die Luftwege offen bleiben und dem Patienten demzufolge das Atmen erleichtert wird.

    Aclidiniumbromid gehört zur Klasse der Anticholinergika. Im Speziellen zu den Muskarin-Rezeptor-Antagonisten.


    Studien

    Die Wirkungen von Aclidiniumbromid wurden zunächst in Versuchsmodellen getestet, bevor sie an Menschen untersucht wurden.In der Hauptstudie, an der 828 Patienten mit COPD teilnahmen, wurden zwei verschiedene Dosen (200 und 400 Mikrogramm) von Bretaris Genuair, die zweimal täglich gegeben wurden, mit Placebo (Scheinbehandlung) verglichen. Der Hauptindikator für die Wirksamkeit war, inwieweit Bretaris Genuair das forcierte expiratorische Volumen (FEV1, das maximale Luftvolumen, das eine Person in einer Sekunde ausatmen kann) der Patienten nach sechs Monaten verbessert hatte.

    Nutzen von Aclidiniumbromid

    Aclidiniumbromid verbesserte bei Patienten mit COPD die Lungenfunktion wirksamer als Placebo. Im Durchschnitt betrug die FEV1-Zunahme bei Patienten, die 200 bzw. 400 Mikrogramm Aclidiniumbromid inhaliert hatten, nach sechs Monaten 99 ml bzw. 128 ml im Vergleich zu Placebo. 400µg Aclidiniumbromid die in dem Inhalator enthalten sind entsprechen 322 Mikrogramm Aclidinium.


    Nebenwirkungen

    Sehr häufige Nebenwirkungen von Aclidiniumbromid (beobachtet bei 1 bis 10 von 100 Patienten) sind Sinusitis (Entzündung der Nasennebenhöhlen), Nasopharyngitis (Entzündung des Nasen- und Rachenraums), Kopfschmerzen, Husten und Diarrhö (Durchfall). Die vollständige Auflistung der im Zusammenhang mit Aclidiniumbromid berichteten Nebenwirkungen ist der jeweiligen Packungsbeilage zu entnehmen. Aclidiniumbromid darf nicht bei Patienten angewendet werden, die überempfindlich (allergisch) gegen Aclidiniumbromid, Atropin, andere verwandte anticholinerge Bronchodilatatoren oder einen der sonstigen Bestandteile sind.


    Fertigarzneimittel mit Aclidinium

    Bretaris Genuair ist ein Arzneimittel, das den Wirkstoff Aclidiniumbromid enthält. Es ist als Inhalationspulver in einem tragbaren Inhaliergerät erhältlich. Bei jeder Inhalation gibt der Inhalator 375 Mikrogramm Aclidiniumbromid ab, die 322 Mikrogramm Aclidinium entsprechen.


    Literatur & Quellen

    1. EMA/448251/2013 EMEA/H/C/002706 Zusammenfassung des EPAR für die Öffentlichkeit LINK
    Aclidinium-Aclidiniumbromid Strukturformel
    Aclidinium-Aclidiniumbromid Strukturformel

    Ähnliche Einträge