Daclatasvir

    0
    1074

    Fertigarzneimittel

    • Daklinza (USA)

     

    Erhältliche Wirkstärken

    • 30mg
    • 60mg

    Indikation

    Hepatitis C Genotyp 3

    Daclatasvir wird in Kombination mit anderen Arzneimitteln zur Behandlung der chronischen Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus (HCV) bei Erwachsenen angewendet

    Hepatitis C Genotyp 4

    Für die Behandlung von mit Genotyp 4 infizierte Patienten ohne Zirrhose oder mit kompensierter Zirrhose wird ein Behandlungsregime mit Daclatasvir + Pegintron alfa + Ribavirin empfohlen [2]. Daclatasvir wird 24 Wochen lang in Kombination mit 24-48 Wochen Peginterferon alfa und Ribavirin angewendet: – wenn der Patient nicht-nachweisbare HCV-RNA-Titer sowohl in Woche 4 als auch in Woche 12 erreicht, sollten alle 3 Komponenten des Regimes insgesamt 24 Wochen angewendet werden. – wenn der Patient nicht-nachweisbare HCV-RNA-Titer erreicht, jedoch nicht in Woche 4 sowie in Woche 12, sollte Daklinza nach 24 Wochen abgesetzt werden, aber die Behandlung mit Peginterferon alfa und Ribavirin für eine Gesamtdauer von 48 Wochen weitergeführt werden.

     


    Dosierung

    • 60mg einmal täglich In Kombination mit Sofosbuvir für 12 Wochen

    Empfehlungen zur Interferon-freien Kombinationstherapie mit Daclatasvir finden Sie unter [2]


    Anwendung

    Daclatasvir wird mit oder unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen. Die Patienten sollten angewiesen werden, die Tabletten im Ganzen zu schlucken. Die Filmtabletten sollten nicht gekaut oder zerbrochen werden, da der Wirkstoff unangenehm schmeckt.


    Wechselwirkungen von Daclatasvir

    Koadministration mit Arzneimitteln, die starke Induktoren für Cytochrom P450 3A4 (CYP3A4) und P-Glycoprotein-Transporter (P-gp) sind, da dies zu einer geringeren Exposition und Wirksamkeitsverlust von Daklinza führen kann. Solche Wirkstoffe sind unter anderem Phenytoin, Carbamazepin, Oxcarbazepin, Phenobarbital, Rifampicin, Rifabutin, Rifapentin, systemisch angewendetes Dexamethason und das pflanzliche Mittel Johanniskraut (Hypericum perforatum).[2]


    Literatur & Quellen

    1. FDA Hepatitis Update – Approval of Daklinza in Combination with Sofosbuvir for HCV Genotype 3 infection 24.07.2015
    2. EPAR-Produkt Informationen Stand 11-2016 LINK

     

     

    Ähnliche Einträge