Darminvagination

DarminvaginationDefinition


Darminvagination ist definiert als Einstülpung eines proximalen (oberen) in den distalen (unteren) Darmanteil.

Risikofaktoren


Zu den Risikofaktoren für das Auftreten einer Invagination gehören Virusinfektionen mit Vergrößerung der Peyer-Plaques, vermehrte Darm­motilität und anatomische Besonderheiten wie z.B. ein Meckel-Divertikel. Eine rasche Reposition durch den Arzt führt in der Mehrzahl der Fälle zur Heilung. Bei komplizierteren Verläufen kann eine Operation notwendig werden.

Inzidenzrate


Invagination ist eine insgesamt seltene Erkrankung, die insbesondere bei Kindern innerhalb des ersten Lebensjahres vorkommt. Die Häufigkeit (Inzidenz) beträgt in Deutschland ca. 60 – 100 Fälle auf 100.000 Säuglinge innerhalb des ersten Lebensjahres.
Die Häufigkeit von Invaginationen erreicht in einem Alter von 6,4–12,5 Monaten einen Gipfel.

 


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar