Duroplast

Duroplasten entstehen in der Regel bei der Verarbeitung. Anfangs nicht miteinander verknüpfte Mono- oder Oligomere werden durch chemische Reaktionen derart miteinander vernetzt, dass ein harter Polymerwerkstoff entsteht. Nach Ehrenstein können so bis zu 1 Vernetzung auf 20 Atome kommen. Aufgrund der hohen Anzahl an chemischen Verknüpfungen ist nach der Vernetzung durch Erwärmung eine plastische Verformbarkeit nicht mehr möglich.


Literatur & Quellen

  1. Bialleck S.; Herstellung  von Polysaccharidpellets mittels Schmelzextrusion (2011) Dissertation LINK

Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar