Grignard-Reaktion

Im Jahr 1900 entwickelte Victor Grignard eine Methode zur Synthese von komplexen orgnischen Verbindungen durch Kombination von einfachen organischen Verbindungen über deren Kohlenstoffatomen. Als Katalysator wurde Magnesium eingesetzt, welches die Entstehung eine Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindung ermöglicht ohne selbst eingebunden zu werden

Die Grignard-Reaktion ist eine sehr wichtige Reaktion zum Knüpfen von Kohlenstoff-Kohlenstoff-, Kohlenstoff-Phosphor-, Kohlenstoff-Zinn-, Kohlenstoff-Silizium- oder Kohlenstoff-Bor-Bindungen.

Die Grignard-Reaktion ist eine sogenannte Namensreaktion in der Organischen Chemie. Benannt nach ihrem Entdecker, dem französischen Chemiker Victor Grignard. Für ihre Entdeckung wurde dieser 1912 mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet (s.u.)


Reaktion in Einzelschritten

Reaktionsmechanismus Grignard Reaktion
Reaktionsmechanismus der Grignard Reaktion in Einzelschritten

 


Video Reaktionsmechanismus Grignard-Reaktion

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 


Aufbau der Versuchsapparatur

Aufbau Grignard Reaktion
Aufbau Versuchsapparatur Grignard Reaktion

Geschichte Gringnard-Reagenz

1912 wurde der Chemie-Nobelpreis zu gleichen Teilen zwischen Victor Grignard und Paul Sabatier aufgeteilt. Grignard erhielt diesen „Für die Entdeckung des sogenannten Grignard Reagenz, welches in den vergangenen Jahren den Fortschritt in der organischen Chemie beschleunigt hat„.

Victor Grignard

geboren am 6 Mai 1871 in Cherbourg Frankreich

gestorben am 13 Dezember 1935 in Lyon Frankreich


Quellen

  1. Wikimedia Commons

Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar