PDE-Inhibitoren

    0
    1257

    Phosphodiesterasen (PDE), genauer 3′,5′-Cyclonukleotid-Phosphodiesterasen, sind eine Gruppe von Enzymen.  Phosphodiesterasen können durch  Arzneistoffe,  den sogenannte Phosphodiesterase-Inhibitoren unspezifisch oder spezifisch gehemmt werden. Von den 11 bekannten Isoenzymen sind einige mittels pharmakologisch wirksamen Arzneistoffen hemmbar.


     

    Phosphodiesterasen und Ihre Hemmstoffe

    PDE-3-Hemmer

    • Cilostazol (Pletal®)
    • Enoximon (Perfan®) PDE3 & PDE4 Inhibitor
    • Milrinon
    • Siguazodan

    PDE-4-Hemmer

    Die Phosphodiesterase-4 dient als Target in der Therapie von Psoriasis und Alzheimer [1].

    PDE-5-Hemmer

    • Sildenafil (Viagra®)
    • Tadalafil (Cialis®, Adcirca®)
    • Vardenafil (Levitra®)

     

    Literatur zu PDE-Inhibitoren

    1. Garcia-Osta, A. et al. 2012: ACS Chem. Neuroscienes, 3, 832-844;  Phosphidesterases as Therapeutic Targets for Alzheimer´s Disease
    „Phosphodiesterase-5“ von Yikrazuul - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Phosphodiesterase-5.png#/media/File:Phosphodiesterase-5.png
    „Phosphodiesterase-5“ von Yikrazuul – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Phosphodiesterase-5.png#/media/File:Phosphodiesterase-5.png