wiki

  • Halbfeste Zubereitungen

    Halbfeste Zubereitungen

    Der Begriff Halbfeste Zubereitungen stammt aus dem Europäischen Arzneibuch. Dort spricht man von Halbfeste Zubereitungen zur kutanen Anwendung. Es werden folgende Arzneiformen unterschieden: Cremes Gele Pasten & Umschlagpasten Salben Kutane Pflaster Wirkstoffhaltige Pflaster Therapie mit halbfesten Zubereitungen Die Wirkung einer Wirkstoff-haltigen halbfesten Zubereitungen ist abhängig von vier Faktoren: Wirkstoff Grundlage Haut Krankheitsstadium Da bei der topischen Anwendung […]

  • Hämatom

    Blutansammlungen unter der Haut

  • Hämaturie

    Blut im Urin

  • Hämorrhagien

    Blutungen

  • Hand-Fuß-Syndrom

    Ausschlag und Taubheit der Handflächen und Fußsohlen

  • Handihaler Anwendung Spiriva

    Fertigarzneimittel Spiriva® Anwendung Das unten angezeigt Video zeigt die korrekte Anwendung des Handihaler® The instruction Video below Shows how to use the Handihaler® Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren  

  • Hansen Löslichkeitsparameter

    Hansen Löslichkeitsparameter

    Charles M. Hansen entwickelte im Jahr 1967 im Zuge seiner Doktorarbeit die nach ihn benannten Hansen Löslichkeitsparameter (HSP = Hansen solubility parameters) [1]. Mit diesem kann die Löslichkeit einer Substanz in einer anderen vorhergesagt werden [2]. Die HSP sind eine Weiterentwicklung der Betrachtungen von Hildebrand 1929 [3]. Da verschiedene Bindungskräfte zur Kohäsionsenergie beitragen werden jedem […]

  • Harnstoff

    Synonyme Urea Urea pura Rezepturtipps Zersetzung Durch Zersetzung des Harnstoffs wird  Ammoniak freigesetzt. Dieser führt zu einem pH- Anstieg. Um einen pH-Anstieg aufgrund von Zersetzung zu vermeiden, kann ein Citrat-Puffer  oder Lactat-Puffer der Rezeptur zugegeben werden.

  • Hausner-Faktor

    Hausner-Faktor

    Der Hausner-Faktor ist eine dimensionslose physikalische Kennzahl zur Charakterisierung von Feststoffen (förmige bis stückige Schüttgüter und Haufwerke). Benannt wurde er nach dem österreichischen Pulvermetallurgen Henry H. Hausner (1900–1995). Er errechnet sich als Quotient aus Stampfdichte und Schüttdichte bzw. als Quotient aus Schüttvolumen und Stampfvolumen: und ist ein Maß für die Volumenverminderung durch Rütteln oder Stampfen. Bedeutung […]