wiki

  • Heilmittelwerbegesetz (HWG)

    Synonyme Gesetz über die Werbung auf dem Gebiete des Heilwesens (Heilmittelwerbegesetz – HWG) Beschreibung Beschreibt und definiert die Möglichkeiten und Einschränkungen für Arzneimittelwerbung. Quelle „Heilmittelwerbegesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Oktober 1994 (BGBl. I S. 3068), das zuletzt durch Artikel 1a des Gesetzes vom 7. August 2013 (BGBl. I S. 3108) geändert worden ist“

  • Heißluftsterilisation

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren Memmert Sterilisator Die Desinfektion von Geräten und Instrumenten reicht in Medizin und Forschung nicht aus. Erst das Sterilisieren bietet ausreichenden Schutz. Die genaue Einhaltung der Sterilisierzeit und somit die vollständige Abtötung auch hochresistenter Mikroorganismen ist also jederzeit unabhängig von […]

  • Henry-Gesetz

    Beschreibung Das Henry-Gesetz beschreibt das Verhältnis zwischen dem Partialdruck (P) einer Substanz über einer Lösung und deren Konzentration (c) in der Lösung. Die Henry-Konstante (KH) setzt beide Werte in Verbindung: P = c * KH Die Die gelösten Teilchen werden hierbei als Solut bezeichnet, das Lösungsmittel als Solvens [3]. Anders formuliert ergibt das Gesetz von […]

  • Henry-Konstante

    Beschreibung Die Henry-Konstante  verknüpft die Fugazität des Solutes fb mit seinem Stoffmengenanteil xb und gilt für geringe Konzentrationen. Die Henry-Konstante ist temperaturabhängig. Deshalb wird Sie häufig auch als Henry-Koeffizient bezeichnet. Ob die Löslichkeit bei steigender Temperatur ab- oder zunimmt hängt von der Solvations-Enthalpie ab. Sie ist ein Maß für die Löslichkeits eines Stoffes. Einheit der Henry-Konstante (Pa […]

  • HEPES

    HEPES

    Kurzbezeichnung für 2-(4-(2-Hydroxyethyl)-1-piperazinyl)-ethansulfonsäure Chemische Eigenschaften HEPES wird für biochemische, molekularbiologische und mikrobiologische Zwecke als Puffersubstanz aus der Gruppe der Good-Puffer verwendet. Säurekonstante pKs = 7,55 (bei 20 °C) gute Pufferkapazität zwischen pH 6,8 und 8,2 Temperaturabhängigkeit beträgt ΔpKs/ΔT = −0,014 K−1.[2]

  • Herpes Zoster

    Gürtelrose

  • Herstellen

    Definition Herstellen ist das Gewinnen, das Anfertigen, das Zubereiten, das Be- oder Verarbeiten, das Umfüllen einschließlich Abfüllen, das Abpacken, das Kennzeichnen und die Freigabe; nicht als Herstellen gilt das Mischen von Fertigarzneimitteln mit Futtermitteln durch den Tierhalter zur unmittelbaren Verabreichung an die von ihm gehaltenen Tiere.[1] Literatur & Quellen Arzneimittelgesetz in der Fassung der Bekanntmachung […]

  • Herstellen im geschlossenen System

    Definition Herstellen im geschlossenen System ist die Überführung steriler Ausgangsmaterialien oder Lösungen in ein vorsterilisiertes geschlossenes Behältnis, ohne dass der Inhalt dabei mit der äußeren Umgebung in Kontakt kommt. Quellen ApBetrO  Ausfertigungsdatum: 09.02.1987 „Apothekenbetriebsordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. September 1995 (BGBl. I S. 1195), die zuletzt durch Artikel 1a der Verordnung vom […]

  • Hersteller (von Arzneimitteln)

    Definition Inhaber einer Herstellungserlaubnis gemäß Artikel 40 der Richtlinie 2001/83/EG bzw. Artikel 44 der Richtlinie 2001/82/EG. Quellen Leitfaden der Guten Herstellungspraxis Teil I Anlage 2 zur Bekanntmachung des Bundesministeriums für Gesundheit zu § 2 Nr. 3 der Arzneimittel- und Wirkstoffherstellungsverordnung vom 27. Oktober 2006 (Banz. S. 6887)

  • Herstellung (von Arzneimitteln)

    Definition Alle Arbeitsgänge wie Beschaffung von Material und Produkten, Produktion, Qualitätskontrolle, Freigabe, Lagerung und Vertrieb von Arzneimitteln und die dazugehörigen Kontrollen. Quellen Leitfaden der Guten Herstellungspraxis Teil I Anlage 2 zur Bekanntmachung des Bundesministeriums für Gesundheit zu § 2 Nr. 3 der Arzneimittel- und Wirkstoffherstellungsverordnung vom 27. Oktober 2006 (Banz. S. 6887)