Psoriasis

    0
    913

    Synonyme

    • Schuppenflechte

    Erscheinungsbild

    • Plaques
      verdickte, juckende, schuppende und gerötete Hautareale

    Pathogenese

    Durch Fehler in der Steuerung des Immunsystems kommt es zu einer Überproduktion von Keratinozyten. Diese sind nicht vollständig ausgereift.


    Komorbiditäten

    Meist treten mit Schuppenflechte weitere Erkrankungen auf. Darunter entzündliche Erkrankungen und metabolische Störungen:

    • rheumatoide Arthritis
    • Hypertonie
    • Fettstoffwechselstörungen
    • Diabetes
    • Adipositas

    Topische Therapie

    Leichte  bis mittelschwere Psoriasis sollte mit einer Kombination aus einem Vitamin-D-Analogon und einem Glucocorticoid behandelt werden [1]. Pharmakologisch interessant ist der sich ergänzende Effekt beider Wirkstoffe. Einerseits vermindert das Glucocorticoid die Hautreizungen des Vitamin-D-Analogons (UAW bei Calcipotriol (> 1/100) bis (> 1/10)) [2]. Andererseits wirkt das Vitamin-D-Analogon der atrophogenen Wirkung von Glucocorticoiden entgegen.


    Systemische Therapie

    Monoklonale Antikörper gegen TNF-α

    • Adalimumab (Humira®)
    • Infliximab (Remicade®; Inflectra®)

    TNF-α-Rezeptorantagonisten

    • Etanercept (Enbrel®)

    Immunsupressiva

    • Ciclosporin

    rekombinante Antikörper gegen Interleukine

    • Ustekinumab

    Folsäureantagonisten

    • Methotrexat

    Vitamin-A-säure-Derivate

    PDE-4-Inhibitoren

    Fumarsäure


    Literatur

    1. S3-Leitlinie zur Therapie der Psoriasis vulgaris; Stand 2011 Externer LINK
    2. Fachinformation Calcipotriol 1A Creme Stand 31.05.2012

    Ähnliche Einträge