E H M P T

Essigsäure-Acetat-Puffer

Essigsaeure-Acetat-Puffer

Der Essigsäure-Acetat-Puffer ist ein Puffersystem bestehend aus Essigsäure und Natriumacetat. In dem Gemisch aus Essigsäure und Natriumacetat (Essigsäure-Acetat-Puffer) liegen Essigsäuremoleküle (CH3COOH) und Acetationen (CH3COO-) vor. Bei der Zugabe einer Säure reagieren Oxoniumionen der Säure mit den vorhandenen Acetat-Ionen zu Essigsäure und Wasser. Bei der Zugabe einer Lauge reagieren Hydroxidionen dieser mit Essigsäuremolekülen zu Acetationen und Wasser. In […]

HEPES

HEPES

Kurzbezeichnung für 2-(4-(2-Hydroxyethyl)-1-piperazinyl)-ethansulfonsäure Chemische Eigenschaften HEPES wird für biochemische, molekularbiologische und mikrobiologische Zwecke als Puffersubstanz aus der Gruppe der Good-Puffer verwendet. Säurekonstante pKs = 7,55 (bei 20 °C) gute Pufferkapazität zwischen pH 6,8 und 8,2 Temperaturabhängigkeit beträgt ΔpKs/ΔT = −0,014 K−1.[2]

MES-Puffer

MES-Strukturformel

MES ist die häufig benutzte Abkürzung für 2-(N-Morpholino)ethansulfonsäure. Die chemische Struktur enthält einen Morpholin-Ring. Das Molekulargewicht baträgt 195,2. MES wird sehr häufig in der Biochemie als Puffer verwendet. der pKa-Wert beträgt 6,15 bei 20°C. Der pH-Wert des Puffers ist Temperatur- und Konzentration-abhängig. MES ist sehr gut löslich in Wasser. Der Schmelzpunkt liegt bei ca. 300°C. MES […]

Phosphatpuffer

Pufferbereich pH = 2,1 pH = 7,2 pH = 12,32 Der jeweils einstellbare Pufferbereich hängt vom pKs-Wert der Säure ab. Die pKs-Werte der Phosphorsäure sind pKs1= 2,16; pKs2 = 7,2; pKs3= 12,32 Herstellung Phosphat-PUFFER MIT PH=7,2 Es werden 2 Lösungen benötigt und mit Wasser gemischt 25% 0,2M Kaliumdihydrogenphosphat-Lösung (54,436g KH2PO4 auf 1000ml Wasser) 17.5% 0,1 N Natriumhydroxid-Lösung (3,999g NaOH auf 1000ml […]

Puffer in der Rezeptur

Puffer

Die Verwendung bestimmter Wirk- und Hilsfstoffe in Rezepturen benötigen für deren Wirksamkeit die Einhaltung eines bestimmten pH-Bereichs innerhalb der wässrigen Phase. Um dies zu gewährleisten werden verschiedene Puffersysteme eingesetzt. Hiervon abzugrenzen sind pH-korrigierende Substanzen, wie Trometamol, Natriumhydroxid und Citronensäure. Ein Puffer besteht immer aus der einer schwachen Säure und ihrer konjugierten bzw. korrespondierenden Base (bzw. des jeweiligen Salzes) oder einer schwachen Base und ihrer konjugierten bzw. korrespondierenden Säure. Der […]

Trometamol

tris-trometamol-tham

Beschreibung Trometamol, auch Tris genannt, ist eine organische Base mit der Summenformel (HOCH2)3CNH2. THAM fungiert bei der Aufnahme in den Körper als Wasserstoffionen-Akzeptior. Bereis in den 50er Jahren wurde seine Wirkung in der Behandlung von metabolischen Azidosen erkannt [4]. Hieraus resultiert im Blut ein Abfall des CO2-Partialdrucks und einer Vermehrung von Bicarbonat. Bei pH7,4 liegen 70% […]