SPARC

    0
    1159
    „Protein SPARC PDB 1bmo“ von Emw - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Protein_SPARC_PDB_1bmo.png#/media/File:Protein_SPARC_PDB_1bmo.png
    „Protein SPARC PDB 1bmo“ von Emw – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Protein_SPARC_PDB_1bmo.png#/media/File:Protein_SPARC_PDB_1bmo.png

    Synonyme

    • secreted protein, acidic and rich in cysteine (SPARC)
    • Basement Membrane-40 tumor protein (BM-40)
    • Osteonectin

    Eigenschaften

    • Kodiert in der DNA an 5q33.1
    • 285 Aminosäuren
    • 3 Domänen: [1] N-terminal
      Follistatin-like
      Ca(2+)-Bindungs-Domäne

    Funktion

    SPARC ist ein nicht kollagenes Protein der Extrazellulären Matrix (ECM). Es reguliert die Organisation der ECM und moduliert das Zellverhalten [3]

    Die Funktion des SPARC-Proteins besonders in der Tumorgenese wird kontrovers diskutiert. Viele Untersuchungen ergaben komplexe Expressionsmuster wobei eine Runterregulation in Tumorgeweben und eine Hochregulation im angrenzenden Gewebe gefunden wurde. Studien zeigten jedoch einen Zusammenhang zwischen aggressiven Tumoren und hoher SPARC Expression auf [2]

    Rolle von SPARC bei der Zelladhäsion

    SPARC bindet an integrale Bestndteile der ECM und zeigt dabei antiadhäsive Effekte. Diese Effekte werden in Teilen auf eine Verminderung der Zellmembranexpression zurückgeführt [4]


    Literatur

    1. Hohenester, E. et al. (2002) Matricellular Proteins: extracellular Modulators of cell function. Current opinion Cell. biol., 14, 608-616
    2. Ledda, M.F. et al (1997) Supression of SPARC Expression by antisense RNA abrogates the tumorgenicity of human melanoma cells. Nat. Med. 3, 171-176
    3. Bornstein, P. (2009) Matricellular Proteins: an overview. J. Cell Commun. Signal. 3, 163-165
    4. Murphy-Ullrich, J.E. (2001) The de-adhesive activity of matricellular Proteins: is intermediate cell adhesion an adaptive state? J. Clin. Invest., 107, 785-790