tamper-resistant formulations

    0
    1204

    Aufgrund sowohl einer ansteigenden Anzahl Verordnungen von Opioiden und dem einhergehenden Missbrauch gibt es einen Bedarf an manipulations-sicheren Arzneiformen. Diese werden als „tamper-resistant (opioid) formulations“ bezeichnet. Ziel ist eine kontrollierte Arzneistofffreisetzung bei gleichzeitiger Einschränkung der Zerteilbarkeit. In solchen Arzneiformen sind bereits lang und kurzwirksame Opioide (immediate-release = IR) erhältlich.

    Durch die Verwendung einer gehärteten Matrix ist die Herstellung von Pulvern zur nasalen Anwendung oder Lösungen zur i.v. Anwendung deutlich erschwert. Der Arzneistoff wird in durch Schmelzextrusion in einer widerstandfähigen Matrix dispergiert. Außerdem können Hilfsstoffe den Tabletten zugesetzt werden, welche ein Reizung der Nasenschleimhaut auslösen.


    Herstellung

    Das von Grünenthal entwickelte INTAC®-System wird durch Schmelzextrusion hergestellt. [1]


    Literatur & Quellen

    1. Grünenthal – Webinformation Stand 06/2016 LINK